Windpark Lachenberg

Projektbeschreibung

Projekttyp: Eigenprojekt
Ort: Wolfach, Oberwolfach
Nennleistung: 13,2 MW
Inbetriebnahme: 2017

Das Projekt Lachenberg ist ein Eigenprojekt der Windkraft Schonach GmbH. Der Höhenzug zwischen Wolfach und Oberwolfach ist im derzeitigen Suchraumverfahren der Gemeinde Wolfach und Oberwolfach sowie im Regionalplan des Südlichen Oberrhein als mögliches Gebiet zur Nutzung von Windenergie aufgeführt.

Wir planen momentan mit einer VESTAS V126 auf 149m Nabenhöhe und einem Rotorduchmesser von 126m.

Anfang 2015 haben wir bereits artenschutzrechtliche Untersuchungen angestoßen, um zu prüfen, inwiefern der Park realisierbar ist. Bisher ergaben sich aus naturschutzrechtlicher Sicht keine Ausschlussgründe.

Wir gehen derzeit von einem Windpotential von 6,25 bis 6,5 m/s auf 140m Nabenhöhe aus. Das entspricht einem Jahresenergieertrag pro Windenergieanlage von ca. 6,5 bis 7 Mio. kWh. Ein 100 Meter hoher Messmast auf dem benachbarten Bergrücken des Hohen Lochen sowie eine Messung mittels LiDAR-Gerät direkt am Standort in bis zu 200m Höhe garantieren uns eine hochwertige Messung nach den neuesten Richtlinien.

Einen Überblick mit allen Informationen finden Sie in der Präsentation zum Windpark Lachenberg.

Parkübersicht

Ob ein Windpark sinnvoll betrieben werden kann, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Unerlässlich für den sinnvollen Betrieb eines Windparks ist die Auswahl eines geeigneten Standorts und der dazu passenden Windenergieanlage.

Die Standorte auf dem Lachenberg weisen Windgeschwindigkeiten zwischen 6,25-6,5 m/s im Jahresmittel aus. Mit diesen Windgeschwindigkeiten lässt sich ein wirtschaftlicher Betrieb einer Windenergieanlage sehr gut realisieren.

Weitere Infos zur Parkübersicht Windpark Lachenberg

Lachenberg Grafik Wind und Ertrag
Windpark Lachenberg Grafik Abstand

Abstände des Windparks

Zwischen Windenergieanlagen und Gebäuden müssen Mindestabstände eingehalten werden. Diese werden in Baden-Württemberg üblicherweise durch die Gemeinden in Flächennutzungsplänen festgelegt.

Der Windpark Lachenberg weist großzügige Abstände von mindestens 700 Metern zum nächstliegenden Gebäude aus.

Weitere Infos zu den Abständen Windpark Lachenberg.

Schall

Damit sichergestellt ist, dass die Belastung durch entstehende Schallimmissionen erträglich sind, müssen gewisse Grenzwerte eingehalten werden, welche durch den Gesetzgeber vorgeschrieben sind.

Bei einem Windpark auf dem Lachenberg werden durch die großen Abstände alle gesetzlich zulässigen Grenzwerte deutlich unterschritten.

Weitere Infos zum Schall Windpark Lachenberg.

Windpark Lachenberg Grafik Schall
Windpark Lachenberg Grafik Schatten

Schatten

Auch für den Schattenwurf von Windenergieanlagen sind Grenzwerte von 30 Minuten täglich und maximal 8 Stunden jährlich an wohngenutzten Gebäuden festgelegt.

Beim Windpark Lachenberg sind nur wenige Häuser von Schattenwurf betroffen, eine automatische Schattenabschaltung garantiert die Einhaltung der Grenzwerte.

Weitere Infos zum Schatten Windpark Lachenberg.

Visualisierung

Der visuelle Eindruck von einem Windpark ist ein wichtiges Kriterium zu dessen Beurteilung. Auf Basis eines digitalen Höhenmodells und georeferenzierten Standortdaten können wir mit Hilfe eines Computerprogramms fotorealistische Visualisierungen erstellen.

Wie der Windpark Lachenberg in Zukunft aussehen könnte, haben wir in mehreren Visualisierungen aus allen Richtungen dargestellt.

Mehr Bilder zur Visualisierung Windpark Lachenberg.

Windpark Lachenberg Visualisierung
Windpark Lachenberg Naturschutz Auerhahn

Naturschutz

Bei jedem Windparkprojekt müssen umfangreiche Untersuchungen zum Naturschutz gemacht werden, welche den kompletten Vegetationszeitraum abdecken. Das bedeutet, von März bis Oktober muss ein Biologe die bestehende Flora und Fauna untersuchen und bewerten.

Die Untersuchungen haben wir bereits angestoßen, bisher ergaben sich keine Ausschlussgründe aus Sicht des Naturschutzes.

Weitere Infos zum Naturschutz Windpark Lachenberg.

Zuwegung

Für Bau und Betrieb einer Windenergieanlage bedarf es einer geeigneten Zufahrt. In der Regel werden dafür bestehende Forstwege ausgebaut und teilweise neue Trassen angelegt. Dabei wird auch auf deren Nutzbarkeit für andere Zwecke wie die Forstwirtschaft geachtet.

Als Zufahrt zum Windpark Lachenberg eignet sich eine Trasse auf Langenbacher Talseite.

Weitere Infos zur Zuwegung Windpark Lachenberg.

Windpark Lachenberg Zuwegung
Windpark Lachenberg Netzzugang

Netzanschluss

Über Erdkabel wird ein Windpark an das Stromnetz angeschlossen. Diese Trasse verläuft in der Regel entlang von Forstwegen und öffentlichen Straßen.

Anschlusspunkte für den Windpark Lachenberg wären in der Wolfacher Vorstadt oder am Umspannwerk in Gutach.

Weitere Infos zum Netzanschluss Windpark Lachenberg.

Haben Sie weitere Fragen?
Oder wollen Sie mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns